Geistliche Begleitung

 

 

 

 

Geistliche Begleitung

Geistliche Begleitung will die Augen öffnen, um dem lebendigen Gott im Dornengestrüpp
der eigenen Lebensgeschichte zu begegnen.

(Klemens Schaupp)                                                              

 

Geistliche Begleitung ist eine Form der Seelsorge, die zum Ziel hat, die Beziehung eines Menschen mit Gott
zu gründen, zu stärken, zu entfalten. Sie möchte begleiten auf einem eigenen inneren Weg, der das ganze Leben
ins Gespräch bringt mit dem lebendigen Gott und hilft, die Spuren Gottes im eigenen Leben zu entdecken und ihnen trauen zu lernen.
 

 

 

Geistliche Begleitung

 

 

 

Wann könnte eine Geistliche Begleitung für Sie sinnvoll sein?
Wenn Sie

  • eine oder mehrere Lebensfragen klären möchten
  • einen Umbruch verarbeiten müssen
  • Ihren Lebensweg nicht mit Ihrem Verständnis von Gott zusammenbekommen
  • nach Gott suchen, aber nicht so recht wissen, wie
  • spüren, dass Ihr Glaube an eine Grenze gekommen ist
  • die Ihnen vertrauten geistlichen Formen glanzlos geworden sind oder nicht mehr in Ihre Lebenssituation passen
  • neu oder anders beten lernen möchten
  • Sehnsucht nach einem geistlichen „Mehr“ haben
  • einen Weg der Vertiefung gehen möchten

 

 

 

 



 

Geistliche Begleitung ist ein Prozess, der sich in Einzelgesprächen vollzieht. Die Dauer dieses Prozesses und der Rhythmus der Gespräche werden individuell vereinbart. Sie brauchen keine Voraussetzungen zu erfüllen. Ihre Offenheit für die Begegnung mit Gott ist das Einzige.

Grundsätzlich kann alles, was Ihr Leben ausmacht, zur Sprache kommen; alles kann Ort der Gottesbegegnung sein: Schönes und Schweres, Frohes und Verwirrendes, Beglückendes und Verletzendes. Gott möchte mit Ihnen einen ganz eigenen Weg gehen, den auch ich nicht vorher weiß.

Auch Anleitungen zu neuen Gebets- oder Meditationsformen können in der Geistlichen Begleitung ihren Platz finden, ebenso biblische Betrachtungen oder Körperübungen.